Der Blutegel

 

Systematik: Stamm: Annelida (Glieder- oder Ringelwürmer), Ordnung:Hirudinea (Egel), Unterordnung: Arhynchobdellida (Rüssellose Egel), 2. Überfamilie: Gnathobdellae, (Kieferegel), Familie: Hirudinidae (Blutegelartige).
 

In Deutschland ist fast ausschließlich eine Art Blutegel erhältlich: Hirudo verbana. Dieser, im wesentlichen aus der Türkei und anderen osteuropäischen Ländern importierte oder nachgezüchtete Egel, wird auch als Ungarischer Blutegel bezeichnet. Er gilt seit einiger Zeit wieder als eigenständige Art und wird vom, aus Mitteleuropa stammenden, Hirudo medicinalis als Hirudo verbana Carena, 1820 namentlich unterschieden (Nesemann & Neubert, 1999).
 

Beide Blutegelarten unterscheiden sich bereits in ihrer Genetik.Dies gilt ebenso für den hierzulande weniger bekannten Hirudo orientalis. Letzterer besitzt 11, Hirudo verbana 12 und Hirudo medicinalis 13 Chromosomen. Die Andersartigkeit dieser Blutegel manifestiert sich sowohl beim Nachwuchs (Anzahl und Größe) als auch im Stoffwechsel und ist Resultat z.B. von Anpassungen an unterschiedliche Klimabedingungen in ihren natürlichen Lebensräumen.
 

Bei guter Beleuchtung lassen sich der mitteleuropäische und der ungarische Blutegel durch ihre Färbung und Zeichnung gut auseinander halten. Hirudo medicinalis ist auf der Rückenseite hellbraun bis grünschwarz gefärbt, hat parallele Streifen und in Längsreihen angeordnete Flecken. Die Bauchseite dieses Blutegels ist variabel hell und dunkel gemustert. Hirudo verbana hat eine buntere Färbung der Rückenseite mit Rot und grün. Die Streifen sind unregelmäßiger und die Bauchseite einheitlich hell gefärbt.
 

 

Nesemann, H. & Neubert, E. (1999): Annelida, Clitellata: Branchiobdellida, Acanthobdellea, Hirudinea.- Heidelberg (Spektrum Akademischer Verlag)- Süßwasserfauna von Mitteleuropa 6/2, 178 S.

 

 

 

Kontakt:

admin@hirucult.de

 

Kontaktzeiten:

telefonisch
Mo - Do
Fr


ab   9 Uhr
ab 10 Uhr

im Betrieb

nach Absprache